Aktuelles vom 16.05.2019

Obermeister Bernd Elter neu im Vorstand des Fachverbands Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW


Obermeister Bernd Elter begrüßte die Delegierten aus 46 teilnehmenden Innungen im Haus der Siegerländer Wirtschaft. Als neuer Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit wurde er im Rahmen der Tagung in den Vorstand des Fachverbands gewählt.

Kreishandwerksmeister Frank Clemens aus Olpe begrüßte die Gäste und betonte die Stärke des E-Handwerks, das auch in der Region Westfalen-Süd sehr gut aufgestellt sei.

Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein Andreas Müller stellte den Anwesenden aus weiten Teilen NRWs gut gelaunt die Region Südwestfalen als Industriestandort Nr. 1 in NRW vor und machte besonders die Vielseitigkeit und die spannenden Kontraste des Kreises Siegen-Wittgenstein deutlich.

Der neue Ehrenpräsident Lothar Hellmann (li.) übergibt sein Amt nach 19 Jahren an Martin Böhm (re.).

Der Verbandsvorstand des FEH NRW für die Legislaturperiode 2019 bis 2023 (v.l.): Obermeister Wolfgang Stock (Paderborn), Ehren-Obermeister Arnd Hefer (Essen), Ehren-Präsident Lothar Hellmann (Duisburg), Christian Sill (Oberhausen), Vize-Präsident Heribert Walz (Aachen), Obermeister Joachim Krüger (Hellweg-Lippe), Präsident Martin Böhm (Bonn/Rhein-Sieg), Marco Herwartz (Aachen), Vize-Präsident Rolf Meurer (Viersen), Obermeister Dirk Weduwen (Mönchengladbach), Lothar Neuhalfen (Bergisches Land), Obermeister Frank Lefarth (Brilon), Obermeister Thomas Hölmer (Iserlohn), Obermeister Bernd Elter (Siegen), Obermeister Volker Conradi (Dortmund/Lünen); es fehlt: Obermeister Martin Oberbracht, Lippe.

Siegen. Nach 43 Jahren war die Elektro-Innung Siegen wieder Gastgeber der Frühjahrs-Mitgliedertagung des Fachverbands Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW (FEH NRW). Der Einladung ins Haus der Siegerländer Wirtschaft sind rund 125 Delegierte aus weiten Teilen NRWs gefolgt, um wichtige Neuwahlen vorzunehmen und sich über interessante Themen der Elektro-Branche auszutauschen. Obermeister Bernd Elter aus Siegen wurde im Rahmen der Tagung zum Vorsitzenden des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit gewählt und gehört damit nun für vier Jahre dem Vorstand des NRW-Fachverbands an.

Als Gastgeber hat die Elektro-Innung Siegen die rund 125 Delegierten aus zahlreichen Regionen NRWs in das Haus der Siegerländer Wirtschaft eingeladen. Neben Obermeister Bernd Elter und Landrat Andreas Müller, der den Gästen die Vielfältigkeit sowie die spannenden Kontraste des Kreises Siegen-Wittgenstein näher brachte, begrüßte auch Kreishandwerksmeister Frank Clemens die Vertreter der NRW-Innungen: „Das Elektro-Handwerk ist stark. Mit rund 170 Auszubildenden in 135 Elektrofachbetrieben und eigenem Berufsbildungszentrum in Kreuztal ist die Branche in unserer Region gut aufgestellt. Ich wünsche Ihnen für die Tagung viele neue Informationen, interessante Gespräche und für die anstehenden Entscheidungen ein glückliches Händchen.“

E-Handwerke: Bedeutender Wirtschaftsfaktor

Der NRW-Fachverband vertritt die Gewerke Elektrotechnik, Elektromaschinenbau sowie Informationstechnik und gibt damit 9.989 Unternehmen, 104.635 Beschäftigten und 10.161 Auszubildenden (Statistik der HWK Düsseldorf) eine Stimme. Mit 14,3 Milliarden Euro Nettojahresumsatz, ist er bundesweit der größte Landesinnungsverband der E-Handwerke. Im FEH NRW sind insgesamt 64 E-Handwerksinnungen aus den Bereichen Elektrotechnik, Elektromaschinenbau und Informationstechnik organisiert.

Martin Böhm neuer Verbandspräsident

Ganztägig tauschten sich Vertreter der Innungen über die neusten Entwicklungen und interessante Themen aus der Elektro-Branche aus. Neben einem Jahresrückblick, der zahlreiche wichtige Veranstaltungen zusammenfasste, kamen auch Themen wie Smart Living, E-Marke und E-Mobilität nicht zu kurz. Außerdem standen gleich mehrere Neuwahlen und damit auch Verabschiedungen sowie Ehrungen auf dem Programm. Nach 19 Jahren legte Verbandspräsident Lothar Hellmann satzungsbedingt sein Amt nieder, um es in jüngere Hände zu übergeben. Einstimmig wurde Martin Böhm als Nachfolger gewählt. Der 45-jährige ist seit 2011 im Verbandsvorstand tätig und seit 2015 war er bereits deren Vizepräsident. Auf seinen Vorschlag hin wurden Rolf Meurer (Wiederwahl) und Heribert Walz (Neuwahl) als Vizepräsidenten gewählt. Damit stehen Martin Böhm zwei erfahrene Kollegen zur Seite. Sichtlich erfreut über die einstimmige Wahl zum neuen Präsidenten, betonte Böhm in seiner Antrittsrede, dass er sich dem Thema der Digitalisierung verantwortungsbewusst stellen möchte, gleichzeitig aber auch die traditionellen Werte des Handwerks vertrete. „Wir bringen Leistungen, für die es sich lohnt, in der Innung zu sein. Das muss auch ankommen. Dabei sind nicht nur verschiedene digitale Tools wichtig, sondern auch die richtige Kommunikation. Ich möchte unsere Veranstaltungen und Aktivitäten zur Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung stärken. Ich freue mich auf diese persönliche Herausforderung und freue mich, dass mir ein motiviertes Team und eine starke Geschäftsstelle dabei zur Seite steht.“

Lothar Hellmann wird Ehren-Präsident des Fachverbandes

Anschließend folgte auch schon die erste Amtshandlung von Martin Böhm: „Lieber Lothar Hellmann, ich möchte dich gerne zum Ehren-Präsidenten unseres Verbandes vorschlagen.“ Einstimmig wurde dieser Vorschlag von den anwesenden Vertretern der 46 teilnehmenden Innungen in die Tat umgesetzt und Lothar Hellmann zum Ehren-Präsidenten der elektro- und informationstechnischen Handwerke Nordrhein-Westfalen gewählt. Dieser nahm sichtlich gerührt unter Standing Ovations die Glückwünsche und herzlichen Dankesworte für sein jahrzehntelanges Engagement entgegen.  

Bernd Elter übernimmt Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit

Auch der Vorsitz des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit musste neu besetzt werden. Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Obermeister der Elektro-Innung Siegen Bernd Elter gewählt, der bereits seit 4 Jahren im Ausschuss tätig ist. Der 58-jährige folgt damit auf Hans-Josef Berkenkopf aus Hallenberg, der das Amt jahrzehntelang inne hatte und an diesem Tag mit der goldenen Ehrennadel besonders geehrt wurde. Elektromeister Bernd Elter ist seit 25 Jahren mit seinem Innungsbetrieb Elektroanlagenbau Elter GmbH in Siegen selbstständig. Neben der Arbeit in seinem Fachbetrieb für E-Check, Gebäudetechnik und E-Mobilität engagiert er sich seit vielen Jahren im Vorstand der Elektro-Innung Siegen und seit zwei Jahren als deren Obermeister. Mit seiner Wahl zum Ausschussvorsitzenden für Öffentlichkeitsarbeit setzt er sich nun im Vorstand des Fachverbands NRW mit Sitz in Dortmund auch landesweit für sein Handwerk ein. 








Konjunkturumfrage Herbst 2019

E-Handwerk mit stabiler Branchenkonjunktur

BDF, DHV, ZDB und ZVEH erarbeiten Risiko- und Sicherheitsbewertung als Praxishilfe für den Holzbaubereich

Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung (AFDD)

„Effizienz im Fokus“ – Erfolgreiches Unternehmerforum

Fachinfos und Netzwerk für das E-Handwerk

 

Elektro- Innung  Siegen

Löhrtor 10- 12
57072 Siegen

Tel.: 0271- 2350-0
Fax.: 0271- 2950-286

E- Mail an die Innung

 

» Kontaktformular