Verbot zum 25.08.2023 das Inverkehrbringen von T5- und T8-Leuchtstofflampen.

Bislang gestattete die EU Ausnahmen für die Verwendung von Quecksilber in Lampen. Das ist inzwischen nicht mehr notwendig, weil sich effiziente und schadstoffarme LED-Lichtquellen in der Allgemeinbeleuchtung durchgesetzt haben. Die EU-Gesetzgebung verbietet

Nach diesen Stichtagen dürfen Lagerbestände noch verkauft und die Produkte weiter genutzt werden – jedoch in der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Quelle: www.licht.de

Entsorgung:

Informationsstand 27.07.2023 ( Info ohne Gewähr für gewerbliche Entsorgung bitte selbst bei der SRW anfragen):

Derzeit können Leuchtstoffröhren aus den Städten des Altkreis Siegen kostenfrei bei der

Siegerländer Recycling-Werkstatt
Eisenhüttenstraße 28
57074 Siegen

abgegeben werden.

Leuchtstofflampen ersetzen – das müssen Sie wissen:

 2023 beginnt das Aussterben der Leuchtstofflampen. Auf die wichtigsten Fragen rund um die Umrüstung hat unter anderem licht.de Antworten:

viele Antworten finden Sie bereits unter https://www.licht.de

Weitere Infos auch unter https://www.mainova.de

sowie https://www.trilux.com

Fördermöglichkeiten:

Zu Fördermöglichkeiten haben wir nachstehende Informationen für Sie:  

Beleuchtungsanlagen werden hauptsächlich bei Nichtwohngebäuden und kommunalen Anlagen gefördert.  Die anhängende Broschüre von der Fa. Regiolux beschreibt die Programme wie folgt:

In der Broschüre gibt es Tipps und Berechnungen, welche Einsparung durch den Wechsel zu einer zeitgemäßen LED-Beleuchtung möglich ist, beispielsweise 76 Prozent an Energie und damit Unterhaltskosten. Gleichzeitig können Zuschüsse durch die BEG-Förderung für die Sanierung genutzt werden.

Siehe auch:

https://www.klimaschutz.de

https://www.bafa.de

Aktuelle Förderungen sind unter der Datenbank

https://tool.energy4climate.nrw/foerder-navi

abrufbar.

Für Beleuchtung ergeben sich nachfolgende Ergebnisse:

https://tool.energy4climate.nrw

Mit freundlichen Grüßen von der Elektro-Innung Siegen

Obermeister

Bernd Elter

Bernd Elter bleibt Obermeister der Elektro-Innung Siegen

Mitgliederversammlung mit vielfältigem Programm

Mehr erfahren
31 neue Fachkräfte im Elektrohandwerk
Innungsfahrt nach Norderney mit interessantem Programm

Viel Spaß hatten kürzlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der dreitägigen Innungsfahrt der Elektro-Innung Siegen nach Norderney.

Neben einer Produktschulung und einem Werksbesuch bei der Firma Doepke Schaltgeräte stand unter anderem eine Norderney-Erkundungstour per Fahrrad auf dem Programm. Bevor es zurück in die Heimat ging, gab es abschließend noch eine Führung bei der Meyer-Werft in Papenburg.

Insgesamt waren es drei schöne Tage, die nicht nur Gelegenheit boten, frische Nordseeluft zu schnuppern, sondern auch zum kollegialen wie persönlichen Austausch unter den Innungsmitgliedern.

 

Text: Rebecca Dalhoff | Textwerk Attendorn
Foto: Innung