04.03.2016

Nach einer erfolgreichen Prüfung erhielten die jungen Elektroniker ihre Gesellenbriefe im Rahmen einer Lehrabschlussfeier

Siegen. Sie haben auf dem Sprung ins Berufsleben die wichtigste Hürde genommen, in einem „spannungsreichen“ Beruf.

Der neue Berufsnachwuchs der Elektro-Innung Siegen Glückwünsche an den Prüfungbesten Tim Niklas Haardt (Mitte) von Obermeister Eckhardt Scharf (l.), Kreishandwerksmeister Frank Clemens (2.v.l.) und Lehrlingswart Michael Weber (r.)
Der neue Berufsnachwuchs der Elektro-Innung Siegen Glückwünsche an den Prüfungbesten Tim Niklas Haardt (Mitte) von Obermeister Eckhardt Scharf (l.), Kreishandwerksmeister Frank Clemens (2.v.l.) und Lehrlingswart Michael Weber (r.)

In Siegen feierten junge Gesellen des Elektroniker-Handwerks jetzt den Abschluss ihrer Lehrzeit.
Eckhardt Scharf, der Obermeister der Elektro-Innung Siegen, Lehrlingswart Michael Weber sowie der neue Kreishandwerksmeister Frank Clemens überreichten dem beruflichen Nachwuchs bei der Freisprechung im Siegener Restaurant Pfeffermühle die Abschlusszeugnisse und die Gesellenbriefe.

Eckhardt Scharf freute sich über die guten Leistungen, mit denen die Elektroniker im Siegerland ihre Prüfungen bestanden. Besonders würdigte er Tim Niklas Haardt, der seine Ausbildung bei der Siegener Firma Emil Weber GmbH & Co. KG als Prüfungsbester abschloss.

Obermeister Scharf: „Mit dem heutigen Tag Ihrer Lossprechung sind Sie 'losgelöst, befreit'. Sie verlassen den Übungsraum und lenken von nun an Ihre Geschicke eigenständig.“ Das Handwerk sei eine stabile und stabilisierende Komponente und nach wie vor Rückgrat einer gesunden und prosperierenden Volkswirtschaft. „Begreifen Sie Ihre persönliche Zukunft als einen Raum der Möglichkeiten, den Sie selbst ausstatten können und ausstatten müssen.“ Die Welt der Elektro-Handwerke sei eine spannende Welt, die an Vielfalt und Innovationskraft kaum Wünsche offen lasse. „Wir haben einen schönen und vielseitigen Beruf, der in unserem gefahrgeneigten Handwerk allerdings zugleich auch eine Menge Verantwortungsbewusstsein erfordert.“ Die Gesellen müssten deshalb stets aufmerksam, interessiert und vor allem informiert bleiben. „Weiterbildung hat besonders im E-Handwerk oberste Priorität“, sagte Scharf. „Nur so können Sie mit dem rasanten technischen Wandel und den sich permanent anpassenden Sicherheitsbestimmungen, Vorschriften, Regeln und Gesetzen Schritt halten.“

In seiner Ansprache übermittelte Kreishandwerksmeister Frank Clemens die Glückwünsche der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd. Er hob hervor, dass eine Ausbildung im Handwerk nach wie vor beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches und erfülltes Berufsleben bildet. „Wir im Handwerk haben die interessantesten Berufe, die man sich vorstellen kann!“ Zugleich dankte Frank Clemens auch den Ausbildern in den Betrieben und den Lehrern der beruflichen Schulen, die ebenfalls zu dem Erfolg beitrugen: „Nur das Zusammenspiel von Betrieb und Schule hat Sie zu dem gemacht, was Sie heute sind.“

Wenn auch die Ausbildungszeit für die jungen Elektroniker-Gesellen nun beendet ist, die Zeit des Lernens ist es ganz sicher nicht. So erklärte auch Frank Clemens: „Sie müssen sich permanent weiterbilden. Bleiben Sie interessiert und neugierig.“  Unterstützung erfahren  die Handwerker dabei nicht nur durch ihre Betriebe: „Wenn Sie Hilfe brauchen, dann ist dafür auch die Kreishandwerkerschaft da.“ So haben die jungen Gesellen hervorragende Voraussetzungen dafür, dass auf ihren erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben schon bald der Aufstieg folgt: Das nächste Ziel kann zum Beispiel die Meisterprüfung sein.

Ihre Gesellenbriefe erhielten (Sommergesellenprüfung 2015): Jean-Chris Berger (Ausbildungsbetrieb: Gerhard Strohm, Inh. Klaus Hof, Siegen), Philipp Gattermann (Gerhard Strohm, Inh. Klaus Hof, Siegen), Tim Niklas Haardt (Emil Weber GmbH & Co. KG), Dirk Aljoscha Katzenberger (Oliver Mack, Siegen), Ufuk Rawoe (Wolfgang Neuser, Siegen).

Wintergesellenprüfung 2015/2016: Marvin Biel (Steuber Elektrotechnik GmbH, Siegen), Marius Brück (Elektro Scharf GmbH, Netphen), Konrad Hermann (Gerhard Strohm, Inh. Klaus Hof, Siegen), Dominik Höfer (Herbert Timmerbeul GmbH, Siegen), Veit Kienolth (Vitt GmbH, Wilnsdorf), Max Krämer (Elektro Kassel GmbH, Siegen), Dennis Langenberg (Elektro-Heikaus GmbH, Siegen), Anton Seidel (Marcel Prein, Siegen), Marvin Send (Wohnungsgenossenschaft Hüttental eG, Siegen), Ruslan Tuchtarow (Elektro Scholl GmbH, Burbach), Michel Weingarten (Mohag GmbH Servicegesellschaft, Siegen).

 

Text und Foto: Klaus Peter Eilert, Mediaservice Südwestfalen