Pressearchiv der Elektro-Innung Siegen
Jens Kamieth MdL und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd Jürgen Haßler zu Besuch bei Seifert Kranbau und Elektrotechnik in Wilnsdorf
Während eines Rundgangs mit Inhaber Andreas Felkel.

Im Rahmen seines regelmäßigen, intensiven Austauschs mit der südwestfälischen Wirtschaft besuchte der Siegener CDU-Landtagsabgeordnete Jens Kamieth gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd Jürgen Haßler das Unternehmen Seifert Kranbau und Elektrotechnik in Wilnsdorf.
 
Während eines Rundgangs mit Inhaber Andreas Felkel -an dessen Seite bereits Dennis Felkel als nachrückende Generation die Geschäftsleitung unterstützt- erfuhren sie mehr über das 1966 in Siegen-Geisweid gegründete und heute 30 Mitarbeiter starke Unternehmen. Dieses ist spezialisiert auf die Herstellung von Krananlagen in Sonderkonstruktionen, ausgelegt auf höchste Beanspruchungen, wie etwa den Transport feuerflüssiger Massen. In seiner mehr als 50-jährigen Firmengeschichte kann das Unternehmen auf rund 2.340 hergestellte Krananlagen sowie 2.580 umgebaute Krananlagen zurückblicken. Gegenstand des gemeinsamen Austauschs von Jens Kamieth MdL, Jürgen Haßler und Andreas Felkel waren die bestehende und künftige Auftragslage von industrienahen Handwerksbetrieben in Nordrhein-Westfalen, steuerrechtliche Fragen sowie Neuerungen und Herausforderungen in den Bereichen Infrastruktur und Digitalisierung.
 
Dabei standen auch die Auswirkungen der Coronakrise im Raum, wobei diese zum Zeitpunkt der Besichtigung im Siegerland noch nicht spürbar waren. Gleichwohl bestand bereits die Sorge, welche Auswirkungen Schwierigkeiten bei der allgemeinen Materialbeschaffung auf das Unternehmen selbst haben werden.
 
„Es war sehr beeindruckend zu sehen, über wie viel hochspezialisiertes Wissen und langjährige Erfahrung das Team um Inhaber Andreas Felkel verfügt. Auch und gerade aus jugendpolitischer Sicht freut es mich ganz besonders, dass das Unternehmen so viel in Fort-, Aus- und Weiterbildung investiert und auch ein duales Studium im Blickwinkel hat ", so der CDU-Politiker Jens Kamieth MdL. Und Jürgen Haßler ergänzt aus Sicht der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd: "Seifert Kranbau und Elektrotechnik in Wilnsdorf ist ein vorbildlicher Arbeitgeber und überaus wertvoll für unsere Region sowie weit darüber hinaus."

 

100 Jahre Elektro Kassel
Bernd Elter (li.) und Jürgen Haßler (2.v.li.) gratulierten zum 100-jährigen Jubiläum und übergaben eine gerahmte Urkunde an Kassel-Geschäftsführer Dieter Koch und Prokuristin Monika Dunkel.

Kreishandwerkerschaft gratuliert dem Innungsbetrieb und übergibt Urkunde

Siegen-Weidenau. Zum 100-jährigen Firmenjubiläum von Elektro Kassel in Siegen-Weidenau überreichte die Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd seinem Innungsbetrieb eine besondere Urkunde und gratulierte herzlich zum langen Bestehen des Unternehmens.  

100 Jahre Firmengeschichte sind ein wahrer Grund zu feiern. Dieses runde Jubiläum nahm die Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd zum Anlass, um seinem Innungsbetrieb in Siegen-Weidenau eine Urkunde zu überreichen. „100 Jahre ein Unternehmen zu führen, ist eine tolle Leistung. Dazu gratulieren wir als Kreishandwerkerschaft ganz herzlich und wünschen auch für das nächste Jahrhundert viel Erfolg“, so Jürgen Haßler, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, der gemeinsam mit dem Obermeister der Elektro-Innung Siegen Bernd Elter die Urkunde überreichte. Entgegengenommen wurden die guten Wünsche von Geschäftsführer Dieter Koch und von Prokuristin Monika Dunkel, die sich sichtlich über die Anerkennung ihrer Innung freuten.

100 Jahre Unternehmensgeschichte

Das Unternehmen, das bis 1986 unter dem Namen Siegener Elektromotorenwerke bekannt war, wurde 1919 von Heinrich Kassel und drei weiteren Gesellschaftern gegründet. Nur ein Jahr später übernahm Heinrich Kassel die alleinige Geschäftsführung und trennte sich von den drei weiteren Gesellschaftern. 1963 traten die Söhne Werner und Helmut Kassel die Unternehmensnachfolge an. Als Helmut Kassel im Jahr 2005 verstarb, übernahm seine Frau Senol Kassel die Geschäftsführung. Dabei wird sie seit Februar 2019 von Dieter Koch unterstützt. Er ist bereits seit seiner Ausbildung zum Elektroinstallateur vor 27 Jahren im Unternehmen tätig. Mit dem Eintritt in die Geschäftsführung hat sich sein Arbeitsalltag jedoch verändert: Während er früher Elektroinstallationen und Reparaturen vor Ort selbst Hand anlegte bestimmt heute mehr das Management im Büro das Tagesgeschehen.  

Ausbildungsbetrieb mit 27 Mitarbeitern

Heute beschäftigt der Elektrobetrieb an der Weidenauer Straße 27 Mitarbeiter und vier Elektroinstallateure in Ausbildung. Das Portfolio des Unternehmens reicht von Elektroinstallationen in Gewerbegebäuden, Mehrfamilienhäusern sowie in Privathaushalten, über EDV-Vernetzung und Beleuchtungstechnik bis hin zu Reparaturen von Anlagen und Maschinen im Bereich der Elektrik.  

 

Text und Foto: © TEXTWERK ATTENDORN Rebecca Dalhoff, Attendorn

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: kh-siegen(at)kh-siegen.de oder rufen Sie uns an: (02 71) 23 50-0